Amazon-Bewertungssieger:
Elektrotacker Testsieger

Elektrotacker Test

Der Elektrotacker treibt Tackerklammern mit elektrischer Kraft in Material und Unterlagen. Ein beschleunigter Kolben katapultiert diese heraus. Ausgelöst wird der Kolben auf Knopfdruck, wobei die Schlagkraft des Gerätes regulierbar ist.
Gerade bei zeitintensiven Arbeiten ist der Elektrotacker eine große Arbeitserleichterung. Umso entscheidender ist es, dass Sie sich auf Ihr Gerät verlassen können. Mit dem Elektrotacker Test sollen Ihnen vor diesem Hintergrund bewährte und meistgekaufte Modelle vorgestellt werden.

Elektrotacker im Test

Unser Testsieger
Preis-Leistungs-Sieger
Der Meistgekaufteste
Elektrotacker Test
Elektrotacker Test
Elektrotacker Test
Bester Preis:
Bester Preis:
Bester Preis:
amazon.de amazon.de amazon.de
ca. 80 Euro ca. 65 Euro ca. 20-25 Euro
Elektrotacker Testsieger Test Elektrotacker Elektrotacker im Test
Elektrotacker 5 Elektrotacker 4 Elektrotacker 3,5

Elektrotacker Test

Ich nutzte den Elektrotacker erstmals beim Anbringen einer Holzdecke, und bin dem Gerät (es war eines der Marke Bosch) noch heute sehr dankbar. Die ermüdende Arbeit "über Kopf" ging dank dem elektrischen Tacker bedeutend schneller und sicherer von der Hand.
Im Elektrotacker Test habe ich daher ins Leben gerufen, um meine Erfahrung mit Ihnen zu teilen.
Der Elektrotacker ersetzt heute in vielen Fällen Hammer und Nagel. Insbesondere auf die Testsieger und Besten Modelle des Elektrotacker Test können Sie sich fast immer verlassen.
Sowohl im Profigeschäft als auch im Hobbybereich ist das Gerät von großer Bedeutung. Viele Handwerker setzen den Werkzeug im Innenausbau ein, wobei das Gerät über breite Einsatzmöglichkeiten verfügt.
Leichte Werkstoffe wie Stoffe oder Kunststoff können ebenso bearbeitet werden wie Holz, Dämmstoffe und ähnliche Materialien.

Was vor Jahren mühselig von Hand genagelt und geschraubt werden musste erledigt heute der Elektrotacker in einem Bruchteil der Zeit. Obendrein ist das Ergebnis in der Regel sehr viel besser. Mit der Wahl der richtigen Tackerklammern gelingt ein stabiles und ansehnliches Gesamtergebnis.Hilfe bei der Kaufentscheidung und einen guten Überblick bietet Ihnen sicherlich der Elektrotacker-Test.
Daneben sparen Sie Zeit und Kraft. Denn dank dem elektrischen Tacker genießen Sie nicht nur eine besonders große Schlagkraft, sondern auch eine hohe Schlagfrequenz. Diese Einstellungen können bei hochwertigen Geräten manuell eingestellt und je nach Bedarf angepasst werden. Schnelles, komfortables und präzises Arbeiten gelingt mit dem Handgerät tatsächlich.

Die besten Elektrotacker der Marktführer im Vergleich

Elektrotacker werden von renommierten Testmagazinen und Profianwendern als die neuen "Helden des Alltags" bezeichnet. Im Vergleich der Marktführer zeigt sich eine Balance in der Beliebtheit von Elektrotackern mit Kabelanschluss neben dem Heimwerkervertrauen in Elektrotacker mit Akkubetrieb. Die besten Geräte zeichnen sich durch kraftvolle Arbeit, präzise Einsatzfähigkeit, einen günstigen Preis und langfristige Gebrauchsstärke aus. Sie sind außerdem mit Sicherheitstechnik ausgestattet, um ein risikofreies Arbeiten im jeweiligen Einsatzbereich zu gewährleisten. NOVUS ist im Bereich der Elektrotacker unangefochtener Marktführer. Die Marke ist Teil einer Unternehmensgruppe, welche sich auf Bautechnik und Sanitärartikel, auf Befestigungstechnik und Sportartikel spezialisiert hat. Bosch als Traditionsmarke im Werkzeugbereich gehört ebenfalls zu den besten und zugleich günstigen Anbietern von Elektrotackern, im Vergleich dicht gefolgt von Geräten der Marke Black & Decker. Schließlich behaupten sich auch Elektrotacker von Meister-Craft und Einhell in der Kundensympathie. Preislich ähneln die Angebote für hochwertige, langlebige Elektrotacker einander.

Durchschnittliche Preisklasse für Elektrotacker und Gründe für Preisunterschiede

Elektrotacker in ansprechender Qualität kosten ab 30 Euro, wobei diese Modelle eher für leichtere Tackertätigkeiten geeignet sind. Schlagkräftige Marken-Elektrotacker, zum Beispiel von Bosch oder Novus, können mit bis zu 150 Euro zu Buche schlagen. Heimwerker, welche nur gelegentlich Arbeiten mit dem Elektrotacker durchführen möchten, sollten vor einem Kauf genau vergleichen, ob die geplante Investition innerhalb dieser beachtlichen Preisspanne wirklich nötig ist. Preisunterschiede zwischen den verschiedenen Elektrotackern sind auch darin begründet, welches Material für das Gerät verwendet wurde, welches Zubehör beim Kauf dazugehört und welche Leistungskraft der Anwender erwarten kann. Elektrotacker von Marktführern werden trotz des deutlich höheren Preises lieber gekauft, weil der Markenname häufig für eine zuverlässige Qualität spricht. Im Test erweisen sich allerdings auch preisgünstigere Noname-Modelle als tüchtig leistungsfähig und qualitativ hochwertig.
Ein handelsüblicher Elektrotacker: Elektrisch betrieben, und auf Knopfdruck werden Tackerklammern in die Arbeitsmaterialien getrieben.
Ein handelsüblicher Elektrotacker: Elektrisch betrieben, und auf Knopfdruck werden Tackerklammern in die Arbeitsmaterialien getrieben.

Wozu brauche ich welche Art von Elektrotacker?

Die Verwendungsmöglichkeiten für einen Elektrotacker sind umfangreich. Er verbindet mit Hilfe von Heftklammern Isoliermaterialien, Folien oder Textiltapeten auf einem gleichen Material oder mit anderen, heftfähigen Untergründen. Natürlich hat die Vielseitigkeit beim Elektrotacker Grenzen. So kann auf Harthölzern, Stein oder Metall keinesfalls ein heftfähiges Material befestigt werden. Um beispielsweise Plakate auf eine Wand zu heften, sollte der Untergrund aus Gipskarton bestehen, aber nicht verputzt sein. Klassische Elektrotacker sind unterschiedlich groß und werden über ein Kabel mit Strom betrieben. Eine andere Form für das Arbeiten an Stellen ohne zugänglichen Netzanschluss sind Akku-Elektrotacker. Sie haben den Vorteil, dass sie ein sehr flexibles Arbeiten ermöglichen. Allerdings ist nachteilig, dass der Akku beim Elektrotacker nach einer Weile an Kraft verliert. Dies lässt sich beheben, indem ein Ersatzakku am Arbeitsort bereitliegt.

Wozu nützt mir der beste Elektrotacker sonst noch?

Ein Elektrotacker, den ich als den für mich besten betrachte, sollte ein leichtes Gehäuse besitzen und mit einer großen Klammerschiene ausgerüstet sein. Eine Vorratsanzeige zeigt mir, wann ich Klammern nachfüllen muss. Das Auswechseln der Heftklammern ist bei einem für mich besten Elektrotacker simpel. Darüber hinaus empfinde ich einen ergonomisch geformten Handgriff und Sicherheitstechnik an einem Elektrotacker als Erleichterung bei der Arbeit. Außer zum Aufheften von weichen bis mittelharten Materialien schafft ein hochwertiger Elektrotacker auch versehentlich zu hart gewählte Untergründe ohne Probleme. Auch die Qualität der Klammern entscheidet darüber, wie vielseitig ich einen guten Elektrotacker verwenden kann. Sind diese nämlich stabil, dann gelingen regelmäßige Heftarbeiten ohne ein Verbiegen, und ich kann auch größere Heimwerkerprojekte zügig erledigen. Tackermodelle in der mittleren Preisklasse weisen diese Eigenschaften auf.

Worauf muss ich bei Elektrotackern besonders achten?

Die Kabellänge ist beim Elektrotacker ein Kritierium für dessen Einsatzfähigkeit. Etwa sechs Meter Kabel genügen, um in normal großen Räumen mit Netzanschluss hantieren zu können. Besonderes Augenmerk sollte auch auf der Füllmenge an Klammern und der verwendeten Ladetechnik liegen. Eine Unterladetechnik mit Sicherheitsentriegelung ist für Elektrotacker der Marktführer überwiegend gebräuchlich. Besonders handlich sind Elektrotacker, deren Griffe bei Bedarf auch für Linkshänder ausgestattet sind. Auch die Größe der Schalttaste ist ein Punkt, auf den ich achten muss. Je größer diese ist, umso besser kann ich den Elektrotacker handhaben. Damit ich ermüdungsfrei tackern kann, ist der Elektrotacker insgesamt leicht, aber stabil. Ein gutes Indiz für die Leistungsfähigkeit sind Kundenbewertungen. Hier achte ich vor allem auf die Einschätzungen hinsichtlich eines möglichen Dauereinsatzes.

Wie schaut es mit der Sicherheit und möglichen Risiken bei Elektrotackern aus?

Für optimale Sicherheit sollten Elektrotacker aller Preisklassen mit einer Schlagsperre versehen sein. Nur in der vorgesehenen Arbeitsstellung erfolgt damit der Schlag zum Heften. Dies minimiert das Risiko einer Verletzung durch davonfliegende, nicht eingeschlagene Klammern. Auch beim Anheften von Stuhl- oder Sofabezügen über Eck ist damit eine Schrägstellung kein Risiko. Ein Risiko für die Arbeit mit dem Elektrotacker sind zu harte Untergründe, zum Beispiel einige Harthölzer (Tropenhölzer), Stein, Putz oder keramische Materialien. Auch Resopalplatten oder harter Kunststoff sind für die Arbeit mit dem Elektrotacker nicht geeignet. Bei kräftiger Schlagleistung sind zumindest die Harthölzer einen vorsichtigen Test mit dem Elektrotacker wert. Doch es besteht das Risiko, dass der Tacker seinen Dienst aufgibt und die Klammern sich beim Aufsetzen auf das Material verbiegen. Generell sind Elektrotacker von guter Qualität so konzipiert, dass Verletzungen durch die Klammern oder Defekte des Motors ausgeschlossen sind.

Häufig gestellte Fragen

Häufig wird nachgefragt, für welche Materialien welcher Elektrotacker geeignet ist. Hierbei gilt es die Materialhärte zu beachten. Zum Heften von Polstern beispielsweise kann statt eines Elektrotackers ein spezielles „Klammerschussgerät“ verwendet werden, welches kräftiger und präziser für diesen Bereich ist. Eine weitere, häufig gestellte Frage ist die Frage nach den richtigen Klammern für den Elektrotacker. Da es sehr unterschiedliche Abmessungen gibt – abhängig von den Einsatzplänen – ist der Nachkauf von Klammern am sichersten bei der gleichen Marke. Soweit der Klammertyp bekannt ist, lohnt auch die Suche nicht nach Hersteller, sondern speziell nach diesem genormten Typ. Wikipedia erklärt zum Elektrotacker, dass er mit weitaus größerer Kraft (Schlagstärke) Klammern in den Untergrund schießt. Als geeignete Materialien, die mit dem Elektrotacker bearbeitet werden können, werden hier neben Stoffen auch Dämmplatten, Bodendielen und Profilbretter genannt.

Meistgelesene Beiträge

Elektrotacker

Über mich:

Mein Name ist Andreas und ich bin begeisterter Hobby-Handwerker. Während der Renovierung meiner Wohnung arbeitete ich erstmals mit einem Elektrotacker. Auf der Suche nach einem geeigneten Gerät habe ich mir viele Fragen gestellt, Antworten gefunden und den "Elektrotacker Test" ins Leben gerufen. Diese Erfahrung vor und nach dem Kauf soll Ihnen helfen, das passende Gerät für Ihre Einsatzzwecke zu finden und seine Technik bereits vorab besser kennenzulernen.

Beliebte Elektrotacker: